Wabernde Nebel, grün-blau flimmernde Lichter, eisige Kälte – ein Hauch von Mystik schwingt stets mit, wenn man an die skandinavische Halbinsel denkt. Von ausgedehnten Wäldern und steilen Fjordküsten abgesehen, haben die Länder des Nordens aber noch einiges mehr zu bieten, das eine Reise unvergesslich macht. Zum Glück haben Sie mit Ihrem TABBERT auch im Winter einen warmen Rückzugsort in frostigen Gefilden dabei. Worauf warten? Folgen wir dem Nordstern!

Das Wort „Skandinavien“ stammt aus dem Altschwedischen und bedeutet übersetzt so viel wie „gefährliche Halbinsel“. Gemeint sind damit meist die Länder Schweden, Norwegen, Finnland – manchmal auch Dänemark – je nachdem, auf welche Definition man sich bezieht. Aber keine Sorge, wirklich gefährlich ist keine der Destinationen. Zumindest nicht, wenn Sie in Ihrem TABBERT anreisen, denn der Name bezieht sich vermutlich auf das vor der Halbinsel gelegene Riff vor Schonen.

Nordlichter

Klima: nordisch mild
Anstelle von „gefährlich“ könnte man besser „aufregend und abwechslungsreich“ stellen, denn Skandinavien hat viele Gesichter. Das zeigt sich schon beim Klima. Obwohl beispielsweise Norwegen auf demselben Breitengrad wie etwa Grönland oder Alaska liegt, sorgt der Golfstrom hier für gemäßigtere Temperaturen und eisfreies Küstengewässer. Im Sommer schaffen es die Temperaturen ähnlich wie in Deutschland auf 25 – 30 Grad. Die beste Zeit für Naturliebhaber und Outdoor-Enthusiasten ist jedoch das Frühjahr, wenn die wilde
Vegetation zu neuem Leben erwacht und die Wasserfälle durch die Schneeschmelze besonders beeindruckend sind.

Im Hinterkopf sollte man allerdings gerade im Frühling die starken Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht haben. Dank des patentierten TABBERT Dachs sind Sie auf der sicheren Seite, denn ein TABBERT heizt bis zu 24 Prozent schneller auf als die Norm. So können Sie tagsüber die Natur genießen und abends wohlig-warm entspannen.

Fatbike Sonnenuntergang

Von Fatbike bis Icedrive – alles außer gewöhnlich
Keine Lust auf Angeln und Radfahren? Auch wer es im Freizeit-Sektor etwas ausgefallener mag, ist in Skandinavien bestens aufgehoben. Denn die Nordlichter nehmen „gewöhnliche“ Aktivitäten und geben ihnen einen frostigen Spin. Fahrrad fährt man hierzulande besonders im Winter auf sogenannten Fatbikes. Das „fat“ [engl. „dick“] bezieht sich dabei auf die ungewöhnlich ausladende Reifendicke, die es dem Radler erlaubt, auch auf unsicherem oder besonders weichem Boden, wie beispielsweise Schnee, schnell und sicher voranzukommen. Kein Rutschen, kein Schlingern, kein Schlittern!

Sie genießen einen wilden Ritt im Schnee lieber aus der Sicherheit einer Fahrerkabine heraus? Dann könnte „Icedriving“ der passende Adrenalinkick sein. Im nordschwedischen Lappland warten ein paar schnelle Mercedes-Benz darauf, über vereiste Seen gekurvt zu werden. Wirbelnde Schneewolken, reflektierende Wintersonne und ein Erlebnis am Rande des Polarkreises, das seinesgleichen sucht.

Wer es ruhiger angehen lassen will, entspannt beim Eisfischen, zum Beispiel in der Region Västerbotten. Der Name „Angelsport“ ist in der zweitnördlichsten Provinz Schwedens wörtlich zu nehmen, denn das initiale Bohren des Angellochs treibt einem auch bei Minusgraden die Röte ins Gesicht.

Faszination Wintercamping: zwischen Winterwellness und Naturschauspiel
Die einen zieht es in warme Gefilde, die anderen in den Schnee und manche genießen ihren Campingurlaub rund um das Jahr und bei jedem Klima. Dank der innovativen Isolationstechnologie von TABBERT sind Ihren Vorlieben und Wünschen keine Grenzen gesetzt.

Weitere spannende Artikel finden Sie auch in unserem Kundenmagazin – exklusiv für TABBERT CLUB-Mitglieder! Jetzt kostenlos CLUB-Mitglied werden und jede Menge Vorteile sichern!

zur Anmeldung