Heute ist der dritte und letzte Teil unserer Blog-Serie „Diebstahlschutz“ an der Reihe – und wieder konnten wir einen spannenden Interviewpartner für Sie gewinnen: Benjamin Brockmann von der Caravanklinik Brockmann erzählt aus der Sicht eines Händlers, was für den Schutz gegen Diebstahl getan werden kann.

? Lieber Herr Brockmann, von Ihrem Hof ist bereits ein TABBERT entwendet worden. Mögen Sie uns zunächst von diesem Vorfall erzählen? Wann und wie haben Sie den Diebstahl gemerkt? Welche Schritte haben Sie dann eingeleitet?

! Natürlich. Ich bin Montagmorgens ganz normal zu unserem alten Betrieb in Bobingen gefahren. Bei meiner Ankunft merkte ich aber sofort, dass etwas ganz und gar nicht normal war: In unserer Neufahrzeugausstellung war eine Lücke.

Sofort bin ich rüber und musste feststellen, dass eine unserer Radkrallen, mit der wir die Wohnwagen zusätzlich sichern, zerstört am Boden lag. Das Tor zur Neuwagenausstellung wurde aufgebrochen und ein Wohnwagen, der vor dem gestohlenen Caravan stand, wurde sogar beiseitegeschoben. Da haben sich die Täter wirklich „Mühe“ gegeben. Nach einem kurzen Moment der Fassungslosigkeit, habe ich sofort die Polizei verständigt.

Nachdem die Anzeigenaufnahme vor Ort beendet war, hat die Kriminalpolizei auch sofort mit der Spurenaufnahme und Beweissicherung begonnen. Zum Glück wussten wir, dass die Fahrzeuge alle mit GPS ausgestattet sind. Dementsprechend hatten wir die Caravans auch direkt nach Erhalt bei Velocate angemeldet. Das hat uns und der Polizei die Arbeit enorm erleichtert, denn wir konnten sofort mit der Ortung des Fahrzeugs beginnen.

Kurzerhand habe ich bei Velocate angerufen, um zu fragen, wie wir hier am besten vorgehen, und Herr Pauli stand mir sofort mit Rat und Tat zur Seite.

Die GPS Daten wurden an die Kripo weitergegeben, die das Fahrzeug prompt in Belgien orten konnten. Das war der Moment, in dem die Daten an Interpol weitergegeben wurden. Nach einiger Zeit des Wartens und Bangens kam die Nachricht: Die belgische Polizei hat das Fahrzeug auf einer Bundestraße angehalten und beschlagnahmt. Für den Nachweis, dass es sich um unser Fahrzeug handelt, wurden die Bilder verglichen, die wir auf unserer Velocate Seite hochgeladen hatten. Denn zu dem Zeitpunkt war leider die Fahrgestellnummer schon abgeändert worden und diente nicht mehr als Beweis. Auch der GPS Tracker war in diesem Fall natürlich ein Beweis dafür, dass es sich tatsächlich um den gestohlenen Wohnwagen handelte. Das Fahrzeug wurde von der Kripo Belgien nach der Beweissicherung wieder an uns übergeben und ein größerer Schaden konnte abgewendet werden.

Brockmann_TABBERT

? Wie sind Sie denn zum ersten Mal mit dem GPS System Velocate in Berührung gekommen?

! Zum ersten Mal habe ich auf einer TABBERT Händlertagung davon gehört. Herr Pauli (Anm. d. Red.: Geschäftsführer und Gründer von Velocate) war dort vor Ort und hat uns das System vorgestellt.

? Was hat Ihnen bei der Zusammenarbeit mit Velocate besonders gut gefallen? Was ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

! Vor allem, dass alles völlig unbürokratisch abgewickelt wurde und die Hilfe und Unterstützung eher freundschaftlich abgelaufen ist. Ich hatte nie das Gefühl, um etwas bitten zu müssen; es wurde alles sofort in die Hand genommen und erledigt.

? Welche Maßnahmen empfehlen Sie persönlich, vielleicht über das GPS hinaus, um den Wohnwagen zu sichern?

! Ich rate jedem Kunden, zumindest eine Radkralle und ein Deichselschloss mit Safety Ball dabei zu haben und als Präventivmaßnahme auch stets zu nutzen.

? Was würden Sie sich wünschen, beziehungsweise, wie sind Ihre Pläne oder was haben Sie vielleicht schon umgesetzt, um solche Diebstähle in Zukunft zu verhindern?

! Wir sind inzwischen umgezogen und haben eine komplette Umfriedung mit Betonsockel, ein massives Einfahrtstor und mehrere Überwachungseinrichtungen installiert.

Vielen Dank, Herr Brockmann.

 

Mit diesem Interview endet unsere Beitragsreihe zum Thema „Diebstahlsicherung“. Zu Beitrag eins und Beitrag zwei gelangen Sie hier. Wir wünschen Ihnen weiterhin allzeit gute Fahrt und vor allem wünschen wir Ihnen, dass Sie und Ihr TABBERT nie mit Diebstahl in Berührung kommen. Jetzt kennen Sie alle Tricks und Kniffe, die Sie unternehmen können, um dem vorzubeugen oder den Schaden zu begrenzen.