Endlich wieder Spargelzeit. Egal, wie Sie das „königliche Gemüse“ am liebsten genießen – ob als Suppe, mit cremiger Sauce Hollandaise oder auf knusprigem Flammkuchen – am besten schmeckt es immer frisch. Unter dem Siegel „Spargelstrasse NRW“ bieten 140 Spargelbetriebe in NRW jetzt besondere Aktionen rund um die schmackhaften Stiele.

Nicht nur die Reisezeit beginnt, auch Spargel hat momentan Hochsaison und die beliebteste Spargelregion Deutschlands können Sie auch mit Ihrem TABBERT erkunden. „Frischen Spargel kauft man am besten auf dem Wochenmarkt oder direkt beim Erzeuger.“ So lautet die klare Empfehlung des Landwirtschaftsministeriums NRW. Recht haben sie – aber wo findet man besagte „Erzeuger“? Klare Antwort: vor allem in Nordrhein-Westfalen. Zwischen Niederrhein und Vorgebirge, über das Münsterland bis nach Ostwestfalen: Wo Klima und Boden passen, sprießen Spargel und Spargelliebhaber zu gleichen Teilen. Ungefähr 17.500 Tonnen des Gemüses werden von circa 430 Spargelbetrieben jedes Jahr geerntet und zum größten Teil direkt vertrieben.

© Spargelstrasse-NRW

Entlang der „Spargelstrasse NRW“ – ein Netz aus Wegen und Routen – finden Genussliebhaber 140 Höfe, die nicht nur frischen Spargel zum Verkauf anbieten, sondern oftmals auch Spargeldelikatessen direkt vor Ort reichen. Auch die Kleinen kommen nicht zu kurz: Neben einem Malbuch „Vom Feld auf den Teller – Vorlesen und Malen“ bieten viele der Betriebe besondere Erlebnistage an. Alle zwei Jahre wird eine Spargel-Königin gewählt, die das Gemüse bei Veranstaltungen und in den Medien auf charmante Weise repräsentiert.

Auf einen Blick:

Die Spargelstraße-NRW macht erfahrbar:

  • die landschaftliche und kulturelle Vielfalt in NRW, kulinarische Genüsse rund um Spargel und Erdbeeren sowie Radwanderwege, die zu Genussrouten werden.
  • ausgefallene Hofläden und besondere Hofgastronomie mit Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen Nordrhein-Westfalens.

Dem „Königsgemüse“ richtig begegnen

Seit 2005 besteht das vom Landschaftsministerium für NRW ins Leben gerufene Projekt für Genießer bereits – und zahlt sich aus. Mitglieder der „Spargelstrasse NRW“ demonstrieren auf ihren Höfen nicht nur alles rund um Anbau und Ernte des Gemüses, sie geben den Besuchern auch in persönlichen Gesprächen jede Menge nützliche Tipps zu Einkauf, Verarbeitung, Lagerung und natürlich zur perfekten Zubereitung. Auf der Internetseite www.spargelstrasse-nrw.de finden Interessierte außerdem eine übersichtliche Liste aller teilnehmenden Betriebe unterteilt in die Anbaugebiete Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, Münsterland, Niederrhein, Ruhrgebiet und Teutoburger Wald.

Die „Spargelstrasse NRW“ ist eine Empfehlung von ferienstrasse.info. Um die besten Routen und Wege auf der Spargelstrasse zu finden, werfen Sie hier einen Blick auf den Tourenplaner: