Das Bewusstsein für die Dinge, die im Leben zählen, hat sich in den letzten Jahren verändert. Statt „schneller, weiter, höher“ besinnen wir uns wieder auf echte Werte. Ganz vorne mit dabei: kulinarische Genüsse in allen Facetten. Eine Lebensart, die die unterschiedlichsten Alters- und Personengruppen vereint und auch die Themen Grillen, Barbecue und Outdoor Cooking stark prägt.

Diesem Trend widmet sich das Team von FIRE&FOOD seit über 15 Jahren und gibt viermal im Jahr ein Magazin für begeisterte Outdoor-Köche heraus. TABBERT Besitzern und Camping-Fans auf der Suche nach alternativen Möglichkeiten der Zubereitung schmackhafter Mahlzeiten empfiehlt FIRE&FOOD hier ein paar köstliche Kesselgerichte, die besonders im Winter Leib und Seele warm halten. Der heutzutage angesagte Kessel, der „Dutch Oven“, ist dabei gar nicht so weit weg von seinen Vorfahren. Denn schon im 17 Jh. stellten die Holländer hochwertige gusseiserne Töpfe her, die es im Gepäck europäischer Auswanderer bis nach Amerika und Australien schafften. Im Laufe der Zeit bekamen die gusseisernen Kochtöpfe für das Kochen im Freien eine optimierte Form. So besitzen manche Dutch oder Camp Oven kurze Beine, mit denen die Töpfe auch direkt über den glühenden Kohlen einen festen Stand haben. Der Deckel bekam einen hochgezogenen Rand, wodurch er auch als Pfanne zu verwenden ist und zusätzlich den aufliegenden Kohlen Halt gibt. So lässt sich die Hitze gut verteilen und die Speisen garen ähnlich wie in einem Backofen. Das macht die Vielseitigkeit der Black Pots aus. Ob Braten, Eintopf oder selbst gebackenes Brot – der Kreativität beim Kochen mit einem gusseisernen Topf über der Glut eines offenen Feuers oder mit glühenden Grillbriketts sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

KNOW-HOW RUND UM DEN DUTCH OVEN

 

  • Gusseisen braucht Zeit, um auf Temperatur zu kommen, aber dafür hält es die Hitze umso länger.
  • Den Topf vor der ersten Nutzung zunächst reinigen und dann mit stark erhitzbarem Speiseöl einreiben und bei mind. 200° C einbrennen – am besten auf dem Grill wegen der Rauchentwicklung.
  • Gusseisernes Kochgeschirr sollte nicht mit Spülmittel gereinigt werden und nach der Reinigung immer wieder mit Öl eingerieben werden. Die eingebrannte Fettschicht schützt den Topf vor Rost und sorgt dafür, dass nichts anbrennt. Angesetzte Speisereste lieber einweichen, ganz hartnäckige Verkrustungen vorsichtig mit etwas Salz wegscheuern.
  • Um den Deckel anzuheben, sollte ein spezieller Heber genutzt werden, damit man sich nicht verbrennt und keine Kohlen vom Deckel in den Topf fallen.
  • Um die Kochmöglichkeiten des Dutch Oven voll auszuschöpfen, sollte er mindestens zwölf Zoll groß sein.
  • Am einfachsten ist es, fürs Kochen, Backen und Schmoren vorgeglühte Briketts zu benutzen. Generell sollte die meiste Hitze von oben kommen, als Faustformel gilt: 2/3 der Briketts gehören auf den Deckel, 1/3 der Briketts kommen unter den Topf.

Rezepte

 

Spicy Tomato Soup

Rezept: FIRE&FOOD

Zutaten (für 4 Personen, 12er DO):

2 Dosen gehackte Tomaten
1EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe

Pfeffer, Salz
frisches Basilikum, gehackt
2 Scheiben Toastbrot

Dutchen Oven über einem Glutbett anheizen. Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und im Olivenöl glasig dünsten. Den Knoblauch schälen, pressen, zu den Zwiebeln geben und ebenfalls dünsten. Dabei darauf achten, dass der Knoblauch nicht verbrennt und dadurch bitter wird.

Jetzt die Tomaten und das Basilikum zugeben und das Ganze etwa 10 Minuten unter gelegentlichem Umrühren und ohne Deckel köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Brot in Würfel schneiden und im Deckel des Dutch Ovens rösten.

BBQ-RAGOUT MIT KNÖDELN

Rezept: Christoph Gollenz

1 kg Rindfleisch (Rinderhals),
in ca. 3 bis 4 cm große Würfel geschnitten
1 EL Olivenöl
100 g Speckwürfel
4 Knoblauchzehen, gehackt
800 g Zwiebeln, grob geschnitten
1 EL scharfer Senf
3 Lorbeerblätter
1 TL Piment, gemahlen
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriandersamen
3 cl Whisky

250 ml Rotwein
1 Dose Pizzatomaten (400 g)
400 ml Rinderbrühe
Salz
Pfeffer aus der Mühle

für die Knödel:
250 g Mehl
125 g Butter
Salz, Pfeffer, Muskat
die Nadeln von 2 Rosmarinzweigen, gehackt
1-2 EL Wasser

Im heißen Dutch Oven (DO) das Olivenöl erhitzen, die Fleischstücke portionsweise anbraten und warm stellen. Danach die Speckwürfel und den Knoblauch glasig braten, Zwiebelstücke dazugeben und weiterrösten, bis die Zwiebeln etwas Farbe annehmen. Danach das Fleisch zugeben und mit Senf, Lorbeerblättern, Piment, Kreuzkümmel und Koriander würzen. Mit Whisky und Rotwein ablöschen. Die Rinderbrühe und die Pizzatomaten dazugeben, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den DO schließen und das Ragout ca. 2 Stunden köcheln lassen, bei Bedarf etwas Brühe nachgießen. Für die Knödel Butter in kleine Stücke schneiden, Mehl dazugeben und mit den Händen leicht verkneten. Anschließend die Gewürze und so viel Wasser dazugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 12 kleine Knödel formen und diese nach den ersten 2 Stunden Kochzeit in den DO zum Ragout geben. Noch gut eine Stunde weiter köcheln lassen, die Knödel sollten in dieser Zeit etwa doppelt so groß werden.

KRUSTENBRATEN

Rezept: Rupert Wegerbauer

Zutaten (für 14er-DO):

ca. 3 kg Schweinenacken mit Schwarte
1 mittlere Zwiebel, gewürfelt
3-4 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten

ca. ¼ l Gemüsebrühe
Schweinsbratengewürz (Fertigprodukt nach Wahl)
Öl zum Anbraten

Die Schwarte des Schweinenackens rautenförmig einschneiden. Fleisch kräftig mit dem Gewürz einreiben, in einem verschließbaren Gefrierbeutel über Nacht luftdicht marinieren.

32 Briketts in einem Anzündkamin vorglühen. Den Dutch Oven auf 12 Briketts stellen und etwas Öl im Topf erhitzen. Das Fleisch rundherum anbraten, die Zwiebel und den Knoblauch dazugeben und die Brühe aufgießen. Ein Fleischthermometer in die Mitte des Bratens stecken. Den Dutch Oven mit dem Deckel verschließen und die restlichen Briketts darauf verteilen.

Nach etwa 1 ½ Stunden den Deckel vorsichtig anheben und eventuell heiße Brühe nachgießen. Insgesamt ca. 3 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch eine Kerntemperatur von 77° C erreicht hat.

LAMMPILAW MIT WEISSKOHL

Rezept: Elmar Fetscher

Für 6 Personen

1,2 kg Lammschulter ohne Knochen
3/4 l Gemüsebrühe
2 Gemüsezwiebeln, gewürfelt
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
300 g Weißkohl, in Streifen geschnitten
1 EL Pimenton di Espelette (ersatzweise Paprika edelsüß)

Salz
Pfeffer
250 g Langkorn-Reis
Rapsöl

Lammfleisch in Würfel schneiden. Öl im Dutch Oven heiß werden lassen und das Fleisch portionsweise anbraten, danach Zwiebeln und zerdrückten Knoblauch ebenfalls kurz anbraten. Jetzt das Fleisch wieder in den Topf geben und alles mit der Brühe begießen und mit Pimenton di Espelette, Salz und Pfeffer würzen. Den Deckel schließen und alles eine halbe Stunde schmoren lassen. Anschließend den Reis zugeben und zehn Minuten lang weitergaren, danach die Kohlstreifen ebenfalls für ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Zwischendurch evtl. noch etwas Brühe nachgießen.

CHERRY-CHOCOLATE-COBBLER

Rezept: Elmar Fetscher

Zutaten (für 10er-DO):

1 Glas Schattenmorellen
2 EL Kirschwasser
1 TL Zimt
Butter zum Einfetten des DO
Butterflocken
Puderzucker
Vanilleeis
für den Rührteig:
125 g Butter

125 g Zucker
Mark von einer Vanilleschote
2 Eier
Schalenabrieb von ½ unbehandelter Zitrone
250 g Mehl
1/8 l Milch
1 TL Backpulver
2-3 EL Kakao
1 EL Kirschwasser

Aus den angegebenen Zutaten einen Rührteig herstellen. Den Dutch Oven mit Butter einfetten. 9 Briketts unter dem Dutch Oven platzieren. Die Kirschen samt Saft und Kirschwasser in den Topf geben, mit Zimt bestreuen und darüber den Rührteig verteilen. Auf den Teig ein paar Butterflocken setzen. Den Deckel schließen und darauf 9 Briketts verteilen. 15 Minuten backen lassen, danach die Oberhitze erhöhen und dafür 4 von den unten liegenden Briketts ebenfalls auf dem Deckel platzieren. Noch ca. weitere 10-15 Minuten backen.

Mit Puderzucker bestreuen und mit 1 Kugel Vanilleeis servieren.

FIRE&FOOD IM ABO!

Holen Sie sich mit Europas führendem Grill- und Barbecue-Magazin
4 x im Jahr die neusten Trends und Rezepte ins Haus!

Zum Abo

 


TABBERT Club MagazinWeitere spannende Artikel finden Sie auch in unserem Kundenmagazin – exklusiv für TABBERT CLUB-Mitglieder! Jetzt kostenlos CLUB-Mitglied werden und jede Menge Vorteile sichern!

zur Anmeldung