Flirrende Sonnenuntergänge, wogende Wein- und Olivenhaine, sanfte Hügel gekrönt von liebevoll restaurierten, von Zypressen geschützten Landgütern. Was wir heute an der Toskana so sehr lieben, ist auf eine eher rückständige Entwicklung des Landstriches zwischen Apennin und Mittelmeer zurückzuführen. Und so manche Spezialität der toskanischen Küche erinnert aufgrund ihrer Einfachheit heute noch an bäuerliche Zeiten. Eine Spurensuche …

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts lebte die Toskana fast ausschließlich von der Landwirtschaft und galt als verarmt. Hinterließ Johann Wolfgang von Goethe in seiner „Italienischen Reise“ Ende des 18. Jahrhunderts noch kaum mehr als ein paar Randnotizen über seinen Besuch in Siena und Florenz, ist der Tourismus heute die Haupteinnahmequelle der Toskana. Da Urlauber gerade ihren ländlichen Charakter so schätzten, konnte die Region dennoch ihre Ursprünglichkeit in weiten Teilen bewahren und bietet Genüsse für alle Sinne.

 

SAN GIMIGNANOS ROTER REICHTUM

Bestens bekannt für seine untereinander konkurrierenden Türmchen, die dem historischen Städtchen den Namen „Manhattan des Mittelalters“ eingebracht haben, war San Gimignano in seiner Hochzeit vom 12. bis ins 14. Jahrhundert das Handelszentrum für Safran. Das kostbare Gewürz war dreimal so teuer wie Pfeffer und wurde als Färbemittel ebenso geschätzt wie aufgrund seiner medizinischen Wirkung. Nicht nur Pisa und Genua ließen sich von San Gimignano beliefern, auch Zwischenhändler in Alexandria, Tunis, Tripolis und Aleppo standen auf der mittelalterlichen Kundenliste. Die in der Blütezeit gebauten 65 Türme der Stadt waren also nicht etwa eine architektonische Extravaganz des Ortes, sie dienten der Zurschaustellung des Reichtums der ansässigen Familien. Ihr zweites Standbein? Der schon in Dantes Göttlicher Komödie erwähnte und bis heute beliebte Vernaccia – der erste Weißwein der Toskana mit dem DOC-Siegel als Zeichen kontrollierter Herkunft und Qualität.

San Gimignanos Toskana - TABBERT Blog

© visittuscany

Auch heute noch wird der Safran nur unter natürlichen Bedingungen und ohne chemische Hilfsmittel in den umliegenden landwirtschaftlichen Betrieben angebaut und die roten, langen Narben aus der Blüte in den Spezialitätengeschäften der Stadt verkauft. Die kostbaren Fäden schmecken nicht nur ausgezeichnet auf frischen Tagliatelle oder in Raviolifüllungen, sondern vertragen sich sehr gut mit weißem Fisch oder Jakobsmuscheln.

 

BOLGHERI UND SEINE EDLESTEN TROPFEN

Während Traditionalisten noch vom Chianti, Barbera und Montepulciano schwärmen, zieht es aufgeklärte Weinkenner an die etruskische Küste in die Heimat des legendären Sassicaia. Neben der berühmten Tenuta San Guido finden sich rund um das idyllische Städchen Bolgheri mit seiner wunderschönen, von Zypressen gesäumten, Zufahrtsallee zahlreiche weitere ebenso bezaubernde wie weltbekannte Weingüter wie die kalifornisch geprägte Kultkelterei Ornellaia. Der Hersteller einer preisgekrönten Bordeaux-Blend sowie eines hoch angesehenen, reinsortigen Merlots lädt Besuchergruppen sogar auf eine kleine Entdeckungsreise durch die historischen Weingärten – und natürlich zur Verkostung seiner Weine ein. Andere Winzer wie Angelo Gaja, Besitzer der Ca Marcanda, geben sich verschlossener und haben weder Küche noch Gästezimmer. Selbst seine Weine sind schwer zu finden. Ein Streifzug durch das beschauliche, von einem antiken Kastell dominierten, Bolgheri lohnt sich aber in jedem Fall. Und das nicht nur wegen der überragenden Weinkarten in den Restaurants.

Wein Toskana - TABBERT blog

Das malerische Bolgheri ist Zentrum einer der dynamischsten Weinregionen Italiens …

Wein Toskana - TABBERT blog

… und Heimat des trockenen, robusten und dennoch eleganten Sassicaia.

 

SAN MINIATO AL TEDESCO – ZENTRUM DER SPÜRNASEN

Strategisch günstig auf halbem Weg zwischen Florenz und Pisa gelegen, rühmt sich das im 8. Jahrhundert gegründete Städtchen damit, die Destination für weiße Trüffel zu sein. Ein berechtigter Anspruch, der jeden November von Gastronomen und Trüffelliebhabern aus der ganzen Welt auf der Trüffelmesse in der Altstadt von San Miniato zelebriert wird. In den Wäldern rund um die schon im Mittelalter stark frequentierte Stadt kann man jedoch, je nach Sorte, das ganze Jahr auf Trüffelsuche gehen. Den Beinamen „al Tedesco“ erhielt der Bergort übrigens, weil er einige Jahrhunderte lang unter deutscher Herrschaft stand. Der von der ausgedehnten Festungsanlage übrig gebliebene Torre di Federico II (13 JH) bietet bis heute eine fantastische Aussicht über die wogenden Hügel des Chianti.

Urlaub Toskana - TABBERT Blog

Errichtet vom römisch-deutschen Kaiser Friedrich II, ist der „Torre di Federico“ von San Miniato al Tedesco Aussichtspunkt, Wahrzeichen und Mahnmal zugleich.

Trüffel finden und zubereiten will allerdings gelernt sein. Die seit Generationen auf die Trüffelsuche spezialisierten Familien nutzen Hunde, um den edlen Knollen auf die Spur zu kommen, da diese sie – im Gegensatz zu Schweinen – nicht am liebsten selbst fressen würden. Kochen darf man Trüffel nicht. Man hobelt sie, egal ob über ein Spiegelei, über ein gebuttertes Stück Ciabatta, ein Häufelchen Rindertartar oder eine Portion in Parmesan gewendete Pasta.

Trüffel Toskana -TABBERT Blog

Von Oktober bis Januar gehen Trüffelsucher mit Hunden in den Wäldern von San Miniato auf die Jagd nach dem „Weißen Gold“. Der Grund? Schweine geben ihren Fund nur allzu ungerne wieder her.

 

SIENA – BRAUKUNST UND KULTURGUT

Überraschend für viele wurde im Land der Etrusker nicht nur Wein, sondern auch Bier gebraut. Neben Gerste und Weizen enthielt es laut den über 2.000 Jahre alten Funden einiger Archäologen erstaunliche Zugaben wie Haselnussmehl, Granatäpfel, Kastanienhonig, Enzian und Myrrhe. Dem Trend zu regionalen Produkten folgend, wird rund um Sienas bekannte Piazza del Campo auch heute wieder sehr ursprüngliches Bier mit typisch toskanischen Zutaten wie Kastanien aus Marradi, Dinkel aus Garfagnana und Honig aus dem Apennin getrunken. In dem uralten und gut erhaltenen Nachbarörtchen Buonconvento findet sogar ein alljährliches Bierfestival statt, auf dem man viele Gerstensäfte der 100 Birra-Artigianale-Hersteller der Toskana durchprobieren kann.

Urlaub Siena - TABBERT Blog

Auf der wegen ihres muschelförmig abfallenden Bodens einzigartigen Piazza del Campo wird seit Jahrhunderten gefeilscht und gefeiert.

Wer Süßes bevorzugt, sollte sich ein paar typisch sienesische „Ricchiarelli“ gönnen: nahezu mehlfreie, würzige Mandelkekse, die ursprünglich einmal kirchlichen Festtagen vorbehalten waren. Auch das italienische Mandelbrot Pan Forte stammt aus Siena. Oder man knabbert an der mittelalterlichen Reiterwegzehrung „Cavallucci“ – am besten im Anblick des aufregendsten Events in Siena, des Palio. In den jeweils nicht länger als zwei Minuten dauernden Pferderennen messen sich 10 von 17 Stadtvierteln miteinander. Wer siegt, hat noch wochenlang Grund zum Feiern und Essen.

Gebäck Italien Pan Forte und Cavallucci - TABBERT Blog

Neben dem traditionellen Pan Forte stammen auch die Cavallucci (Pferdeäpfel) ursprünglich aus Siena, welches als mittealterliches Handelszentrum auch Umschlagplatz für orientalische Gewürze war.

 

CAMPING IN DER TOSKANA

Ob Stellplatz mit Meerblick oder inmitten der bewaldeten und bewirtschafteten toskanischen Hügel, die Region hat für jeden Gusto das Richtige zu bieten. Ein paar ausgewählte Orte, an denen Sie mit Ihrem TABBERT bestimmt heimisch werden, sind:

  • Barco Reale Camping & Parco Vacanze****, liegt auf einem Hügel inmitten der unverfälschten Kulturlandschaft zwischen Lucca und Florenz in fußläufiger Nähe des kleinen Örtchens San Baronto mit diversen weiteren Restaurants und Geschäften.
  • Camping Village Saint Michael***, bei Pisa direkt am Meer
  • Camping Valle Gaia & Residence La Casetta****, von Cecina aus ca. 9 km ins Inland
  • Miramare Village Appartment Camping***, direkt am Meer etwas südlich von Livorno
  • Campeggio Norcenni Girasole Club ****, mitten in den Hügeln des Chianti südlich von Florenz nahe am Arno
  • Glamping Village Orlando in Chianti ***, ebenfalls im Chianti südlich von Florenz Richtung Arezzo
Camping Italien - TABBERT Blog

Barco Reale Camping & Parco Vacanze****, LeadingCampings

 

 

Weitere spannende Artikel finden Sie auch in unserem Kundenmagazin – exklusiv für TABBERT CLUB-Mitglieder! Jetzt kostenlos CLUB-Mitglied werden und jede Menge Vorteile sichern!

zur Anmeldung